Aus diesem Grund trinken echte und intelligente Männer Whisky!

Jeder von uns kennt diese Szene aus Filmen wie James Bond oder Stormy Monday, bei dem Daniel Craig oder einer seiner gleichgesinnten Schauspielerkollegen genüsslich ein Glas Whisky trinken und dabei auch noch so richtig gut aussehen. Doch woran liegt das eigentlich und was macht den Whisky so beliebt?

Das Image des schottischen Whiskys

Man könnte fast meinen, dass Brennereien wie z.B. Macallan, welche sehr häufig in Filmen wie innerhalb der James Bond Reihen vorkommen, gerade zu ihr Image mit dieser gezielten Werbung aufpolieren möchten. Doch tatsächlich haben diese es nötig, denn der Edeltropfen ist bereits seit Jahren, nein, Jahrzenten schon voll im Trend und verkörpert insbesondere das, was zu einem Image eines James Bond oder seines Erzrivalen und Superschurken passt:

Doch wie kommt es dazu, dass jeder mächtige und erfolgreiche Mann gerne Whisky trink?

Männer die Whisky trinken strahlen nur so von Männlichkeit und Intelligenz. Dieses Gesellschaftsbild gibt es nicht ohne Grund!

Experten vermuten, dass es alles nur an einer ausgezeichneten und fein durchdachten Marketingstrategie der Schotten aus dem 19. Jahrhundert liegt. Der Whisky wurde bereits damals mit dem Image eines wilden und edlen Tropfens von den Schotten beworben. Sie glaubten, dass sich ein Produkt besser verkaufen ließe, sofern ein Image oder eine Geschichte dahintersteht und Recht hatten sie. Im Gegensatz zu dem französischen Cognac, welche bereits damals schon als Getränk der Masse oder Gesellschaftsgetränk angesehen wurde, verkaufte sich damals wie auch heute der Whisky umso besser.

Selbst heute, in Zeiten von billigem Whisky, welchen man in jeder Disko mit Cola angeboten bekommt, hält das Image stand und der feine Tropfen verkauft sich besser denn je.

 

Der Whisky als Kapitalanlage

Whisky als Wertanlage? Warum nicht! Insbesondere in der heutigen Zeit der stark schwankenden Kapitalmärkte sucht man doch immer eine plausible und sinnvolle Investitionsmöglichkeit, bei der man wenige Risiko auf einen Verlust eingeht. Da bietet sich Whisky nur so an. Wir reden allerdings an dieser Stelle nicht von dem Billigfusel, welchen man als solches im Supermarkt ergattern kann, nein, sondern viel mehr von richtigen Investitionen, welche auch gerne einmal bis in den fünf stelligen Bereich gehen können.

Whisky zählt zu einer der Top stabilen und sicheren Kapitalanlagen unserer Zeit. Der Markt wird reguliert durch Angebot und Nachfrage, was limitierte Sammlerstücke äußerst wertvoll macht!

Grundsätzlich kann man schon einmal vorab sagen, dass man mit Single Malts aus Schottland und Japan (ja, ihr habt richtig gelesen! Japan) die besten Möglichkeiten hat auf eine Wertsteigerung über die Jahre. Doch damit ist es natürlich nicht getan, denn wirklich Profit aus einer erfolgreichen Wertsteigerung zu schlagen, sollten die Whiskys noch bestimme Kriterien erfüllen:

  • Zunächst sollte sich darauf beschränkt werden, nur originale Abfüllungen beim Distiller direkt zu erwerben. Damit verringert man die Chance auf Fälschungen und weiß um die Echtheit und Qualität seiner Wertanlage.
  • Für eine Kapitalanlage bieten sich vor allem solche Whiskys gut an, welche es in Zukunft nicht mehr gibt. So genannte „Lost Destilleries“ sind bei Investoren sehr beliebt. Dadurch, dass die Unternehmen den Betrieb eingestellt haben, werden die Whiskys nicht mehr hergestellt und das Angebot reguliert den Markt. Denn bei schwindenden Anzahl, bedingt durch den Konsum, steigt die Nachfrage und der Preis geht in die Höhe.
  • Als weitere Renditechance bieten sich alte Fässer an. Beim Kauf eines Fasses, spielen jedoch auch mehrere Gesichtspunkte eine Rolle. So ist das Alter immer ein wichtiger Aspekt. Grundsätzlich sollte man immer versuchen Fässer zu kaufen, welche mindesten 20 Jahre auf dem Buckel haben. Ebenso kommt es aber auch auf die Anzahl der Befüllungen an, sei es First Fill, Second Fill usw., denn der vorherige Inhalt kann ausschlaggebend auf die Wertsteigerung sein. So sind zum Beispiel Einzelfassabfüllungen mit Fassstärke und Sherry Cask Abfüllungen besonders gefragt.

Wie bei vielen anderen Kapitalmärkten wird auch bei dem Whisky Markt der Preis durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Aus diesem Grund sind limitierte Auflagen immer eine Rarität und eine gute Investitionsmöglichkeit.

 

Whisky gut für unser Image

Die vielen positiven Eigenschaften, welche mit dem Whisky verbunden werden, sind regelrecht ein wahrer Push für unser Image. Doch tatsächlich stellen sich viele der Eigenschaften als Wahrheit heraus.

Wie man sieht, werden mit dem Whisky viele Eigenschaften verbunden, welche für Reichtum und Macht stehen. Männer (und Frauen), welche sich aktiv mit dem Thema auseinandersetzen, haben meist größere Ziele im Leben erreicht oder streben diese noch an, denn selbst wenn man den Whisky nicht als Wertanlage ansieht, wird sich dennoch ausgiebig mit dem Thema beschäftigt. Diese Fähigkeit oder dieses Interesse gilt in der Regel nicht nur dem Edeltropfen. In 90% der Fälle, sind eben solche Männer, ebenso interessiert und vor allem fokussiert in ihrer beruflichen Laufbahn. Der Whisky steht als Symbol des eigenen Selbst und für eine Standhaftigkeit im Leben. Es ist vergleichbar mit einem Auto. Nicht jeder kann sich das teure Model des neuen Audis leisten, doch jene die es können, die tun es auch. Ähnlich ist es mit dem Whisky. Es fällt nicht jedem leicht, sich einfach mal so eine Flasche Whisky für 100 Euro aufwärts in den Schrank zu stellen.

 

Whisky-Genießer sind leidenschaftlicher

Wer einmal den Whisky für sich entdeckt hat, der weicht auch so schnell nicht mehr davon ab. Der feine Geschmack und das Genießen des feinen Tropfens bringen uns in ganz andere Welten. Doch leider ist es nicht jedem gegönnt, den Geschmack und die Inspiration von Whisky zu genießen. Jene die es können, schaffen es eine pure Leidenschaft dafür zu entwickeln und können bewusst sich die Zeit nehmen und sich voll und ganz in dem Genuss fallen zu lassen. Diese Eigenschaft, wird in vielen Fäll auch in weiteren Leben angewandt. Forscher behaupten, dass der Genuss von Whisky, viel mehr das Wertschätzen des Getränks uns dabei hilft, normale Dinge im Leben mit anderen Augen zu sehen. Hat man einmal den feinen Gaumen entwickelt, so findet man sich immer häufiger in der Situation, dass dieser auch wo anders zum Tragen kommt. Auf einmal schmeckt die Pasta bei seinem Lieblingsitaliener viel intensiver oder der Wein vom Winzer um die Ecke ist viel aromatischer. Doch nicht nur in Punkto Essen und Trinken entwickeln wir uns weiter. Die Leidenschaft, welche sich für den Whisky entwickelt hat, hilft uns dabei andere Dinge im Leben mehr wert zu schätzen und es ist möglich ebengleiche Leidenschaft für die alltäglichen Dinge zu entwickeln.

 

Fazit

Also warum gelten Männer, welche Whisky trinken als männlicher oder intelligenter? Sicherlich werden sie es nicht, in dem sie den edlen Tropfen einfach so schlürfen, dass ist klar! Vielmehr geht es dabei um das große Ganze, denn der Whisky selbst wird mehr als ein Statussymbol in der Gesellschaft angesehen. Er steht für Reichtum und Wissen und nicht jeder ist in der Lage damit umzugehen. Ebenso steht er als beträchtliche Wertanlage, welche nur mächtige Männer wissen mit umzugehen.

No votes yet.
Please wait...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *