Medizinische Studien belegen: je mehr Kaffe du trinkst, desto länger lebst du

Kaffee zählt zu den meist konsumierten Getränken weltweit. Aber es ist mehr als nur ein dunkles, heisses Getränk ohne das für viele von uns der Morgen nicht beginngen würde.

Neuste Studien zeigen, dass Kaffeekonsum die Lebenserwartung steigert und Krankheiten wie Alzheimer oder Diabetes verhindern kann.

Kaffee ist der größte Lieferant von Antioxidantien

Antioxidatien sind Stoffe die eine ungewünsche Oxidation von anderen Substanzen verhindern. Beispielsweise werden durch Antioxidantien sogenannte freie Radikale vermindert, die im Körper Zellschäden und eine ganze Reihe von Krankheiten hervorrufen. Eine gesunde Ernährung mit vielen Antioxidatien ist ausserdem die beste Vorsorge vor Herz-Kreislauferkrankungen.

Kaffe ist der Hauptlieferant von Antioxidatien in unserer Ernährung. Eine Tasse Kaffee zum Beispiel enthält ca. 1300 mg Antioxidantien, Tee ungefähr 300 mg und ein Apfel gerade einmal 40 mg (Studie 1 sowie Studie 2).

Warum Kaffeetrinker länger Leben

Es gibt verschiedene Studien die belegen, dass regelmäßiger Kaffeekonsum eine ganze Reihe von Krankheiten verhindert.

In einer Studie die mit über 400.000 Probanden durchgeführt wurde, wurde nach 13 Jahren festgestellt, dass die Lebenserwartung der Kaffeetrinker weit höher lag, als von Nicht-Kaffee-Trinkern.

kaffeekonsumlebenserwartung

Der Graph zeigt: je mehr Kaffee die Testpersonen konsumierten, desto geringer war ihre Sterblichkeitsrate. Bei 4-5 Tassen pro Tag war die Sterberate bei Männern um 12% verringert, bei Frauen sogar um 16%. Mehr als 6 Tassen pro Tag konnten keinen weiteren positiven Effekt erzielen.

Sogar nur eine Tasse Kaffee pro Tag konnte das Sterberisiko um 5-6% verringern.

Kaffeetrinker sterben seltener an Krankheiten

Bei der Auswertung der Studie wurde festgestellt, dass Kaffeetrinker weniger häufig an Infektionen, Diabetes, Schlaganfall oder sonstigen Herz-Kreislaufkrankheiten starben.

Es macht übrigens keinen Unterschied ob der Kaffee entkoffeiniert ist oder nicht. Bei der Menge an Kaffee macht es durchaus Sinn zu der Version ohne Koffein zu greifen. Koffein hat in dieser Studie keine große Rolle bei der Gesundheitsförderung gespielt.

„Aber Kaffee ist doch schädlich!“

warumkaffeegesundistNein, ist er nicht. Kaffee wurde in den letzten Jahrzehnten so gründlich untersucht wie kaum ein anderes Nahrungsmittel (Studie 1 und Studie 2). Mehrere Studien belegen, dass der Konsum von Kaffee sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Ein übermäßiger Konsum von Kaffee mag durch die negative Eigenschaft des Koffeins schädlich sein, jedoch ist Kaffee per se nicht schädlich.

Betrachtet man Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, Diabetes (Typ 2) und Lebererkrankungen, erkennt man das Kaffeegenuss diesen Krankheiten in gewisser Weise vorbeugen kann (Kaffeekonsum und Diabetes, Kaffeekonsum bei und Alzheimer und Kaffeekonsum und Lebererkrankungen).

Ausserdem wurde herausgefunden das regulärer Kaffeegenuss das Risiko von Depressionen um 20% und das Risiko von Selbstmorden um 53% vermindert (Studie 1 und Studie 2).

Auch wenn Kaffee oftmals verteufelt und als gesundheitsschädlich angeprangert wird, fehlen hierzu die Beweise. Kaffee ist eins der gesündesten Nahrungsmittel die es gibt, vorausgesetzt man trinkt ihn ohne Zusätze wie Zucker, Sahne oder Sirup mit Geschmackszusätzen.


 

12 Beweise warum Kaffee doch gesund ist!

Kaffee hat aber nicht nur positive Auswirkungen auf unsere langfristige Gesundheit, sondern hat auch einen direkten Effekt auf unser Wohlbefinden.

1. Kaffee gibt dir einen Energieschub und verbessert das Denkvermögen

Das Kaffee wach macht, ist nichts Neues, aber mittlerweile hinreichend durch Studien bewiesen (Studie 21).

Doch Kaffee hat einen direkten Einfluss auf unser Gehirn. Wenn wir Kaffee konsumieren, blockiert Koffein den Neurotransmitter Adenosin. Dadurch erhöht sich die Anzahl von anderen Neurotransmittern wie Norepinephrin und Dopamin. Dadurch erhöht sich unser Kurzzeitgedächtnis, Reaktionszeit sowie weitere kognitive Fähigkeiten. Zusätzlich verbessert sich unsere Stimmung und unser Energielevel. Dies alles wurde in den neusten Studien herausgefunden (Studie 22 + Studie 23 + Studie 24)

2. Kaffee kurbelt die Fettverbrennung im Körper an

Kaffeekonsum kurbelt den Stoffwechsel um 3-11% an (Studie 25) und erhöht die Fettverbrennungsrate um bis zu 29% bei normal oder leicht übergewichtigen Menschen und um bis zu 10% in fettleibigen Menschen (Studie 26 + Studie 27).

kaffee-fettverbrenenDaher ist bei einer Nahrungsumstellung zur Gewichtsabnahme der Kaffee eines der Nahrungsmittel die nie gestrichen werden sollten.

Die fettverbrennenden Effekte nehmen allerdings mit der Zeit ab. Jahrelange Kaffeegeniesser können leider nicht mehr von der fettverbrennenden Wirkung profitieren.

3. Kaffee ruft keine Herzkreislauferkrankungen hervor und erhöht nicht den Blutdruck

Immernoch hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Kaffee den Blutdruck erhöht. Der Einfluss von Kaffee auf den Blutdruck ist mit 3-4 mm / Hg minimal. Zumal wird dieser Wert weiter verringert wenn man regelmässig Kaffee trinkt. (Studie 28).

Das Kaffee sich schlecht auf das Herz auswirkt, konnte in zwei Studien widerlegt werden. (Studie 29 + Studie 30).

Es wurde vielmehr festgestellt, dass Langzeit-Kaffeetrinker ein 20% geringeres Risiko haben einen Herzinfarkt zu erleiden (Studie 31).


 

Die weiteren 9 Beweise kannst Du in unserem Artikel 12 Beweise warum Kaffee extrem gesund ist (31 Studien) lesen.

 

No votes yet.
Please wait...
Frank ist leitender Redakteur für die Bereiche Gesundheit, Fitness sowie Liebe- und Beziehungen. Seit mehreren Jahren ist er aktiv als Lifestyle-Coach tätig und hat schon hunderten Männern mit der Bewältigung ihrer Probleme geholfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *