7 lächerliche Mythen über Fleisch und Gesundheit

Fleisch ist schlecht für die Gesundheit – so wird es uns seit Ewigkeiten propagiert. Besonders seitdem Vegan sein ‚in‘ ist, haben die Medien mit Fleisch den perfekten Sündenbock für alle Gesundheitsfragen gefunden.

Doch wir Männer sollten uns fragen – stimmen diese Mythen wirklich? Ist Fleisch wirklich so ungesund? Du wirst staunen…

Achtung: wichtiger Hinweis!

Nicht nur Verträge sollte man im Leben immer komplett bis zum Ende lesen, sondern auch Artikel auf Alpha-Mann. Daher an dieser Stelle das wichtige Fazit:

Wir haben uns hier auf frisches, hochqualitatives Fleisch bezogen. Was ist das?

  • Fleisch das direkt vom Tier stammt (keine Wurstwaren, keinerlei Weiterverarbeitung)
  • Fleisch das nicht durch den Metzger verarbeitet wurde (z.B. gewürzt, geräuchert, etc.)
  • Fleisch von Tieren, denen kein Kraftfutter (z.B. Fischmehl) und keine Medikamente (z.B. Antibiotika) gefüttert wurden

Dies sollte man stets beachten. Qualitativ minderwertiges Fleisch welches man für wenige Euro im Supermarkt bekommst, ist oft mit so vielen Zusätzen versehen, dass diese eine negative Wirkung auf unseren Körper haben. Daher empfiehlt sich für Fleischliebhaber der Weg zum Bauer in der Region, der seine Tiere artgerecht füttert und behandelt.

1) Fleisch verrottet im Magen und Darm

Diese weitverbreitete Theorie das Fleisch in unserem Darm verrottet, hält sich hartnäckig, obwohl dies mehrmals widerlegt wurde (Studie 1). Wahrscheinlich wurde dieser Spruch von Vegetariern erfunden, die keine guten Argumente gegen Fleischkonsum aufbringen konnten.

Was wirklich in unserem Körper passiert wenn wir Fleisch essen:
Durch Magensäure und Verdauungsenzyme wird das Fleisch in die Einzelteile (Proteine in Aminosäuren und Fette in Fettsäuren). Diese werden dann weiterverarbeitet. Es gibt faktisch nichts was im Magen verrotten könnte.

Das Einzige was im Magen verrotten kann sind Ballaststoffe, die zu großen Teilen in pflanzlicher Nahrung wie Gemüse und Früchte enthalten sind. Unser Verdauungssystem hat nicht die nötigen Enzyme um diese Ballaststoffe komplett zu verarbeiten, daher werden diese durch den Darm später ausgeschieden. Schädlich ist diese Art von Verrotten nicht. Im Darm werden dadurch weitere Stoffe gewonnen und weiterverarbeitet.

Die Hauptbestandteile von Fleisch werden bereits im Magen verarbeitet bevor sie den Darm erreichen. Ballaststoffe wie sie vor allem in Pflanzen enthalten sind, durchlaufen im Darm einen Verrottungsprozess der durch Bakterien ausgelöst wird.

istfleischgesund

Fleisch wird schnell und gut verdaut

2) Fleisch hat viele schädliche gesättigte Fettsäuren und Cholesterin

Dies ist eins der Hauptargumente gegen Fleisch in der gesunden Ernährung. Aber diese These wurde durch zahlreiche Studien widerlegt.

Cholesterin wurde lange Zeit als negativ angesehen. Mittlerweile hat man herausgefunden, dass Cholesterin ein wichtiges Molekül in unserem Körper ist und zwingend notwendig ist. Wenn wir zuviel Cholesterin über die Nahrung aufnehmen, produziert unsere Leber automatisch weniger Cholesterin im Körper (Studie 2 + Studie 3).

Man geht davon aus, dass bei bis zu 70% der Menschen die Ernährung nur eine untergeordnete Rolle beim Cholesterinspiegel im Blut hat (Studie 4). Bei den restlichen 30% ist ein leichter Anstieg des LDL-Cholesterins (das schlechte Cholesterin) zu verzeichnen, allerdings steigt der HDL-Wert (das gute Cholesterin) gleichzeitig (Studie 5 + Studie 6).

Dasselbe kann bei den gesättigten Fettsäuren beobachtet werden, bei denen das HDL-Cholesterin, also das gute Cholesterin, steigt (Studie 7).

Durch diese Beobachtungen konnte man erkennen, dass gesättigte Fettsäuren und Cholesterin das Risiko an Herzkrankheiten zu erkranke nicht erhöhen. Diese beiden Studien wurden mit mehreren hunderttausend Testpersonen durchgeführt (Studie 8 + Studie 9). Eine Studie zeigt sogar, dass gesättigte Fettsäuren das Risiko an Herzinfarkten zu erkranken sogar senken (Studie 10).

Viele selbsternannte Ernährungsexperten empfehlen gesättigte Fettsäuren zu meiden und diese mit „gesunden“ vegetarischen Ölen (die Cholesterin senken) zu ersetzen. In einer Studie die dazu durchgeführt wurde, konnte man beweisen das dies das Sterberisiko sogar erhöht (Studie 11).

istfleischungesundodergesund

3) Fleisch ist der Auslöser für Herzkrankheiten und Diabetes

Fleisch wird oft als Auslöser für viele „Industriekrankheiten“ wie z.B. Diabetes Typ 2 angesehen. Herzkrankheiten waren aber bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts selten und Typ 2 Diabetes tauchte erst vor einigen Jahrzehnten vermehrt auf.

Diese Krankheiten sind neu, Fleisch als Nahrung ist aber schon seit Anbeginn unserer Geschichte ein Bestandteil unseres Lebens. Warum soll also plötzlich Fleisch der Verursacher dieser beiden neueren Krankheitsbilder sein?

Es gibt zwei große Studien mit über einer Million Testpersonen die die Wirkung von Fleisch auf Herzkrankheiten und Diabetes untersuchten (Studie 12 + Studie 13). Beide Studien können keinen Zusammenhang zwischen Fleisch und diesen Krankheiten erkennen.

Hierzu muss jedoch etwas gesagt werden: die Studien sprechen von Fleisch, nicht zum Beispiel von Wurst. Sobald das Fleisch in irgend einer Form weiterverarbeitet wird, verliert es die gesunde Wirkung. Daher sollte man wenn möglich nur „echtes“ Fleisch essen und die Finger von Wurst, Pasteten und dergleichen lassen.

erwilldassteak

4) Fleisch verursacht Krebs

Auch hier ist die Unterscheidung wichtig: Wurstwaren, also Fleisch das weiterverarbeitet oder länger haltbar gemacht wurde, stehen im Verdacht Krebs auszulösen (besonders Darmkrebs – Studie 14).

Richtiges, unbehandeltes Fleisch muss dahingehend noch weiter untersucht werden. Es gibt zwei Studien die belegen, dass die krebsbegünstigende Wirkung von Fleisch für Männer sehr gering und für Frauen quasi nicht existent ist. (Studie 15 + Studie 16).

Allerdings scheint es einen Zusammenhang zwischen der Zubereitung zu geben. Wenn Fleisch zu scharf gebraten bzw. gekocht wird, entstehen Stoffe wie heterozyklische Amine oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Diese Stoffe stehen im Verdacht Krebs auszulösen.

Hiergegen gibt es allerdings eine einfache Lösung. Man sollte das Fleisch nicht zu scharf anbraten und darauf achten das es auf keinen Fall schwarz oder verbrannt wird. Ist dies der Fall, sollte man die betroffenen Stellen auf jeden Fall wegschneiden und entsorgen.

5) Menschen sind dazu gemacht pflanzliche Nahrung zu essen, kein Fleisch

Viele Veganer behaupten fest, dass es unmenschlich ist (von der Evolution aus gesehen) Fleisch zu essen. Menschen wären nicht dazu gemacht, Fleisch zu konsumieren.

Dies ist absolut nicht wahr. Menschen und unsere Vorfahren haben seit Anbeginn der Zeit Fleisch konsumiert. Auch unsere Körper sind auf Fleisch als Nahrung eingestellt. Pflanzen sind schwerer zu Verdauen als Fleisch, daher haben viele Pflanzenfresser auch sehr lange oder sogar mehrere Mägen. Der Mensch hingegen hat einen kleinen Magen und einen langen Darm der dazu gemacht ist, tierisches Eiweiss zu verarbeiten (Studie 17 + Studie 18 + Studie 19).

Es gibt ausserdem Hinweise darauf, dass fleischhaltige Nahrung die Entwicklung unseres Gehirns möglich gemacht hat (Studie 20).

Der menschliche Körper funktioniert am besten mit einer ausgewogenen Nahrung.

fleischistwichtig

6) Menschen brauchen einfach kein Fleisch

Es wird oft von Vegetariern behauptet, dass der Mensch kein Fleisch braucht. Dies stimmt auch, denn der Körper kann die meisten Nährstoffe auch in fleischloser Nahrung finden.

Das heisst aber nicht, dass wir komplett ohne Fleisch leben sollen. Hochwertiges Fleisch hat eine ganze Reihe wichtiger Nährstoffe die wichtig für unseren Körper sind.

Das wären zum einen Protein, Vitamin B12, Kreatin und eine Vielzahl verschiedener fettlöslicher Vitamine die oft Veganern und Vegetariern fehlen. Fleisch enthält Tausende verschiedene Spurenelemente und sogar unbekannte Nährstoffe die wissenschaftlich noch nicht untersucht wurden.

Fakt ist: der Mensch hat sich als Fleischfresser weiterentwickelt und so haben sich unsere Körper auch entwickelt. Können wir komplett ohne Fleisch leben? Ja, aber ohne Fleisch können wir unseren Körper nicht optimal versorgen.

Wir könnten aber zum Beispiel auch ohne pflanzliche Nahrung wie etwa Gemüse oder Obst überleben. Oder Fisch, Milch oder Eier… Aber wäre das wirklich sinnvoll und ‘artgerecht’? Die Antwort lautet nein.

Qualitativ hochwertiges Fleisch ist so gesehen die optimale Quelle von Nährstoffen für unseren Körper. Es enthält alle wichtigen Nährstoffe die wir brauchen. Hierzu sei nochmals erwähnt, dass wir hier von frischem, hochwertigem Fleisch sprechen.

meidumrarsteak

7) Fleisch macht dick

Das Fleisch dick macht, ist auf den ersten Blick schlüssig. Fleisch hat viel Fett und viele Kalorien.

Allerdings ist Fleisch die perfekte Quelle für hochwertig verfügbares Eiweiss. Und Eiweiss ist einer der besten gewichtsreduzierender Nährstoffe.

Studien belegen, dass eine eiweisshaltige Ernährung den Grundumsatz um 80 bis 100 Kalorien pro Tag steigern kann (Studie 21 + Studie 22). Eine weitere Studie belegt eine appetitzügelnde Wirkung von Eiweiss (Studie 23).

Eine proteinhaltige Ernährung begünstigt ausserdem das Muskelwachstum, was wieder rum zu einem erhöhten Grundumsatz resultiert (Studie 24). Ausserdem gibt es die bekannten Paleo-Diäten, in denen viel Fleisch konsumiert wird. Diese Diäten funktionieren auch, wenn man langfristig seine Ernährung darauf ausrichtet. Diese Diäten führen, verglichen mit fleischlosen Diäten, zu viel mehr Gewichtsverlust (Studie 25 + Studie 26).

Je mehr hochwertiges Fleisch man also ist, desto einfacher wird sich der Gewichtsverlust gestalten.

gesundesfleisch

Wichtiger Hinweis

Wir haben uns hier auf frisches, hochqualitatives Fleisch bezogen. Was ist das?

  • Fleisch das direkt vom Tier stammt (keine Wurstwaren, keinerlei Weiterverarbeitung)
  • Fleisch das nicht durch den Metzger verarbeitet wurde (z.B. gewürzt, geräuchert, etc.)
  • Fleisch von Tieren, denen kein Kraftfutter (z.B. Fischmehl) und keine Medikamente (z.B. Antibiotika) gefüttert wurden

Dies sollte man stets beachten. Qualitativ minderwertiges Fleisch welches man für wenige Euro im Supermarkt bekommst, ist oft mit so vielen Zusätzen versehen, dass diese eine negative Wirkung auf unseren Körper haben. Daher empfiehlt sich für Fleischliebhaber der Weg zum Bauer in der Region, der seine Tiere artgerecht füttert und behandelt.
[mailmunch-form id=”19715″]

Rating: 2.7/5. From 67 votes.
Please wait...
Frank ist leitender Redakteur für die Bereiche Gesundheit, Fitness sowie Liebe- und Beziehungen. Seit mehreren Jahren ist er aktiv als Lifestyle-Coach tätig und hat schon hunderten Männern mit der Bewältigung ihrer Probleme geholfen.

7 Comments

  1. Buy sildenafil generic canada

    5. June 2020 at 16:17

    Thank you for this post. Its very inspiring.buy sildenafil generic canada

  2. Sildenafil gel 100 mg

    5. June 2020 at 16:17

    Thank you ever so for you post.Much thanks again.sildenafil gel 100 mg

  3. Sildenafil 100mg coupon

    5. June 2020 at 16:22

    Thank you for this post. Its very inspiring.sildenafil 100mg coupon

  4. 100mg sildenafil no rx canadian

    5. June 2020 at 16:23

    Thanks a lot for the article post.Much thanks again. Fantastic.100mg sildenafil no rx canadian

  5. Buy sildenafil generic canada

    5. June 2020 at 16:24

    Thanks so much for the post.Really thank you! Great.buy sildenafil generic canada

  6. Sildenafil generic in united states

    5. June 2020 at 16:28

    Thank you for this post. Its very inspiring.sildenafil generic in united states

  7. Buy sildenafil

    5. June 2020 at 16:33

    Thanks so much for the post.Really thank you! Great.buy sildenafil

Leave a Reply

Your email address will not be published.