Das Phänomen: Roter Bart trotz unterschiedlicher Haarfarbe

Der Bart ist und bleibt nach wie vor ein stylischer Hingucker und wird insbesondere zur aktuellen Zeit von vielen Männern getragen. Dabei spielt es keine Rolle ob alt oder jung, er liegt voll im Trend und ihm werden auch viele positive Eigenschaften zugesprochen! Zurzeit kann man sich die Männer mit der lässigen Gesichtsbehaarung einfach nicht mehr wegdenken.

Doch schaut einmal genauer hin, dann fällt doch eine seltsame Merkwürdigkeit immer wieder auf. Es gibt viele unter uns Männern, die eine rote oder partiell rote Bartbehaarung haben und das obwohl die Haare auf dem Schopf gänzlich schwarz, braun oder sogar blond sind. Doch woran liegt das, dass gerade so viele Männer eine unterschiedliche Bartfarbe im Vergleich zur Farbe der Kopfbedeckung haben?

Es liegt alles in an den Genen!

Die niederländische Genforscherin des Informationszentrums für Genetik und Erbmerkmale, Frau Petra Haak-Bloem hat eine Erklärung dafür! Gegenüber der Fachzeitschrift Motherboard erklärte sie den Grund einmal genauer. „Die Gene, die für die Haarfarbe verantwortlich sind, sind so genannte, unvollständige dominante Erbmerkmale‘. Das bedeutet, dass es kein einzelnes Gen gibt, das alle anderen dominiert, sondern dass sich alle Gene gegenseitig beeinflussen.“ (1)

Um dies einmal genauer zu beschreiben fängt sie zunächst mit der Haarfarbe an. Es nichts Neues, dass die Haarfarbe eine Sache der Genetik ist und viele glauben irrtümlicherweise, dass die Haarfarbe nur von den Eltern übertragen wird. Dies ist so nur halbrichtig. Tatsächlich ist die Haarfarbe vererblich aber ebenso spielen auch unsere Vorfahren eine große Rolle. Falls es also einmal auftreten sollte, dass zwei dunkelhaarige Elternteile eine Kind bekommen, welches rote Haare hat, wirft es zunächst große Fragen auf, doch man kann beruhigt sein, denn selbst die Großeltern oder Urgroßeltern, spielen in dem Genpool eine große Rolle und können dafür Sorge tragen, dass besagtes Kind eine andere Haarfarbe hat als die Eltern.

Das Phänomen des roten Bartes ist weit verbreitet und sorgt immer wieder aufs Neue für Aufsehen.

Sofern so gut, doch dieses Genverhalten spielt lediglich eine Rolle bei den Haaren auf dem Kopf, doch wie sieht es nun mit dem Bart aus? Warum gibt so viele Menschen mit einem roten Bart, welche eigentlich eine ganz andere Haarfarbe haben?

 

Die Farbe der Haare wird durch das Melanin bestimmt

Wir müssen an dieser Stelle noch einmal auf die Zellen des Schopfes schauen. Grundsätzlich wird die Haarfarbe durch den Anteil des Melanins bestimmt (der Anzahl der Pigmente im Haar). Über die DNS wird bestimmt, welche Pigmente wir in uns tragen, sie überliefert quasi die Informationen darüber. Dabei sorgen zwei Arten von Melanin dafür, welche Haarfarbe wir bei weißen Menschen auftritt. Zum einen gibt es das Eumelanin (schwarzes Pigment) und zum anderen das Phäomelanin (rotes Pigment). So ist es der Fall, bei dunkelhaarigen Menschen, dass sie lediglich das Eumelanin besitzen, welches für eine schwarze Pigmentierung sorgt. Blonden Menschen fehlt es ein wenig an dem Eumelanin, sodass sich die Pigmente mischen. Bei rothaarigen Menschen fehlt das Eumelanin komplett und das Phäomelanin (rotes Pigment) bestimmt die Haarfarbe. Doch wie kommt es eigentlich dazu ob wir nun schwarze oder rote Pigmente in uns tragen?

Auch für Dich interessant: Dir fehlt das nötige Selbstbewusstsein? – 5 Wege um deine Männlichkeit zu steigern!

Bereits seit geraumer Zeit, konnten Forscher herauszufinden, dass ein bestimmtes Gen dafür verantwortlich ist, ob wir mehr rote oder schwarze Pigmente in uns tragen. MC1R ist ein auf dem Chromosom 16 Genlocus codierter transmembraner G-Protein-gekoppelter Rezeptor, welcher bestimmt ob jemand rote Haare hat oder nicht. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet dies, dieses bestimmte Gen stellt ein Protein her, welches Phäomelanin in Eumelanin verwandelt. Aus genetischer Sicht, bekommen wir, von dem unserer Elternteile Informationen über das MC1R mitgeliefert. Ist nun eines oder beide Teile dieses Genes mutiert und kommt seiner Aufgabe nicht nach, so überwiegen die roten Pigmente und wir haben eine rote Haarfarbe.

 

Der wahre Grund für den roten Bart liegt in dem mutierten MC1R-Gen!

Es liegt also in den vererbten Genen, welche unsere Haar- und Bartfarbe bestimmten.

Doch was hat dies nun alles mit der roten Farbe des Bartes zu tun? Tritt also von beiden Elternteile ein mutiertes MC1R-Gen auf, so werden diese Informationen dafür sorgen, dass wir eine komplett rote Haarfarbe besitzen. Ist dies nicht der und z.B. nur ein Teil der Eltern überliefert ein mutiertes Gen, so sorgt dieses dafür, dass wir nur an bestimmten Stellen rote Haare haben. Dabei spielt es keine Rolle ob diese Genüberlieferung direkt von den Eltern kommt oder generell innerhalb eures Genpools von sagen wir einmal, den Groß- oder Urgroßeltern, stammt.

Aus diesem Grund sollte es nicht verwunderlich sein, wenn Du als einziger aus deiner direkten Familie einen roten Bart besitzt und dein Bruder oder Vater gänzlich dunkle Haare hat.

 

Fazit

Der Bart sorgt immer wieder für Aufsehen in seiner Umgebung, besonders, wenn er gut gepflegt ist und wirklich zum Style des Trägers passt. Er sorgt für eine gewisse Ausstrahlung und vor allem für Aufsehen. Umso mehr Aufsehen kann er auf sich ziehen, wenn er zur gleichen Zeit eine unterschiedliche Farbe hat wie eure Kopfbehaarung. Doch man braucht sich nicht darüber wundern, denn für alles gibt es eine wissenschaftliche Erklärung.

 

 

 

Rating: 1.0/5. From 1 vote.
Please wait...
Frank ist leitender Redakteur für die Bereiche Gesundheit, Fitness sowie Liebe- und Beziehungen. Seit mehreren Jahren ist er aktiv als Lifestyle-Coach tätig und hat schon hunderten Männern mit der Bewältigung ihrer Probleme geholfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *